Schlee, Thomas Daniel, Dr.phil.

Linz, Salzburg, Wien

Thomas Daniel Schlee studierte an der Wiener Musikhochschule bei Michael Radulescu und Erich Romanovsky. Er erwarb das Doktorat in Musikwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Wien. 1977–1978 war Schlee in der Kompositionsklasse von Olivier Messiaen in Paris und studierte privat bei dem Komponisten und Organisten Jean Langlais. Nach seiner Rückkehr nach Österreich studierte er auch bei dem englischen, in Österreich lehrenden Komponisten Francis Burt.

Schlee unterrichtete u. a. an der Wiener Musikhochschule und der Universität Salzburg.

Seine Karriere als Musikmanager begann er beim Internationalen Bruckner Fest in Linz zwischen 1990-98, beim Internationalen Beethovenfest in Bonn von 1999 bis 2003. Von 1990 bis 1998 war er Musikdirektor des Brucknerhauses Linz und künstlerischer Leiter des Internationalen Brucknerfestes, von 1999 bis 2003 Stellvertreter des Intendanten der Internationalen Beethovenfeste Bonn. Seit 1995 ist er in verschiedenen Funktionen für die Guardini Stiftung Berlin tätig, seit 2004 Intendant des Festivals Carinthischer Sommer. Als Komponist schrieb Schlee Werke in allen Gattungen.
Als Organist machte er viele Aufnahmen, mit denen er auch Preise erzielte.

© Foto: Koscher

Bild von Schlee

: Schlee

: Thomas Daniel

: Dr.phil.


Geboren am: 26.10.1957

Geboren in: Wien