Lux Aeterna, op. 34

Requiem für Susanne

Text:

I. Satz: "...und ist wie das Licht des Morgens..."
(nach Hld 6,10 - 2 Sam 23,4 - Ps 104,19)

Wer ist, die da erscheint wie das Morgenrot, wie der Mond so schön, strahlend rein wie die Sonne,
da vom Glanz nach dem Regen das Gras aus der Erde wächst.
Du hast den Mond gemacht als Maß für die Zeiten, die Sonne weiß, wann sie untergeht.

II. Satz: "Es hat Tränen geregnet ..."
(aus: Helga Fiala - Welche Farbe hat die Liebe. 1. Auflage.
c editio paedagogica: ISBN 3-902251-00-X. 4400 Steyr/St. Ulrich 2001)

Es hat Tränen geregnet.
Vergebens?
Schau doch!
Sie glänzen schon.
Die Tränen haben gezeigt,
wo die Liebe wohnt.
Siehe!
Sie waren nicht vergebens.

III. Satz: "... so wird dein Licht in der Finsternis aufgehen ..."
(nach 2. Tim 1,4 - Hiob 37,21 - 2 Sach 14,7 - Jes 58,10 - Ps 139,12)

Wenn ich mich an deine Tränen erinnere, habe ich Sehnsucht, dich zu sehen,
um mich wieder von Herzen freuen zu können.
Jetzt sieht man das Licht nicht, das am Himmel hell leuchtet;
wenn aber der Wind weht, so wird's klar.
... es wird nicht Tag und Nacht sein, und auch um den Abend wird es licht sein.
... so wird dein Licht in der Finsternis aufgehen, und dein Dunkel wird sein wie der Mittag.
Denn auch Finsternis ist nicht finster bei dir, und die Nacht leuchtet wie der Tag,
Finsternis ist wie das Licht.

Aufführungsdauer: ca. 20 Minuten

für Sopransolo, Frauenvokalensemble, gemischten Chor und großes Orchester

2 Flöten, 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Fagotte,
2 Hörner, 2 Trompeten, 2 Posaunen, Bassposaune, Tuba,
Pauken (verstimmbar: Dis/E/G/Gis/A/H/D/E),
Große Trommel, Becken, Tam-tam, Röhrenglocken, Sopransolo, Frauenvokalensemble (S/S/A/A), gemischter Chor (S/S/A/T/B),Streichorchester
(V1. 1, V1. 2, V1a., V1c., Kb.).

Standardbild

: 2013

:

Forum Zeitgenössische Musik


:

Requiem für Susanne