FRENCH HORNADO

für 4 Hörner und symphonisches Blasorchester

Der Titel FRENCH-HORNADO entstand als Kombination zweier Begriffe, die mit der Konzeption des Werkes in enger Verbindung stehen: "French-Horn" als englische Instrumentenbezeichnung für die als Soloinstrumente eingesetzten vier Hörner sowie "Tornado". Oberflächlich kann der dreisätzige Aufbau mit seinen turbulenten, rhythmisch prägnanten Ecksätzen ebenso auf einen Wirbelsturm bezogen werden wie das zentrale "stille Auge" des ruhigen, mit choralartigen Wendungen versehenen Mittelteils. Darüber hinaus bezieht das Werk auch Kompositionstechniken ein, die als typisch französisch gelten, wie changierende Mixturen und die Verwendung verschiedener, aus der unterschiedlichen Kombination von Halb- und Ganztönen entstandener Modi, die anstelle der herkömmlichen Tonleitern eingesetzt werden. So basiert im Mittelsatz jeder der vier Solo-Instrumente sowie das begleitende Orchester auf seinem eigenen Modus.

Auftragswerk des SBO Ried für das Brass Festival Linz 2014 mit Unterstützung der oö. Landesmusikdirektion

Aufführungsdauer: ca. 11 Minuten

Piccolo
Flöte 1, 2
Klarinette (Es)
Klarinette (B) 1, 2, 3
Bassklarinette (B)
Oboe 1, 2
Fagott 1, 2
Alt-Saxophon 1, 2
Tenor-Saxophon
Bariton-Saxophon
Horn (F) 1, 2, 3, 4
Flügelhorn (B) 1, 2
Tenorhorn (B) 1, 2
Euphonium
Trompete (B) 1, 2
Posaune 1, 2
Bass-Posaune
Tuba 1, 2
Kontrabass
Pauken
Schlagwerk 1, 2, 3, 4, 5

Standardbild

: 2014

:

SBO Ried

:

Partitur + Stimmenset

:

Forum Zeitgenössische Musik