Aequinox

Jede/r Schüler/in benötigt:
- zwei gewaschene Jogurtbecher aus Plastik (ca. 500 ml) mit Plastikdeckel, beispielsweise der Marke "Ja Natürlich" (Papierumschlag entfernt): der eine zur 1/2 mit Couscous, der andere zur 1/2 mit Reis gefüllt.
- ein weißes Blatt Papier, Größe DINA4; auf der Rückseite eine Zeichnung bzw. Bild von Frühlingsblüten bzw. Blumen, und/oder das Wort "Frühling" in einer beliebigen Sprache (Buchstabenhöhe sollte vom Publikum aus gut lesbar sein). Das Papier muss dick genug sein damit das Blatt nicht durchsichtig ist (das Publikum soll die Zeichnung/Aufschrift auf der Rückseite erst beim Umdrehen der Blätter sehen).
Ablauf: Die je 2 Becher pro Person sind versteckt (zB am Boden hinter den Beinen jeder Person oder in den Jackentaschen oder auf einem länglichen Tisch hinter dem Chor). Sie holen den jeweiligen Becher her, wenn sie ihn brauchen, legen ihn dann wieder zurück.
Ein Blatt pro Person ist mit 1-2 Stecknadel(n) zum Pulli/zur Jacke mit der weißen Seite zum Publikum hin gefestigt. Wenn die Schüler/innen mit den Blättern rasseln um den Wind zu imitieren, sollte die bunte Seite (die Blüten) noch versteckt bleiben. Erst am Ende reißt jede/r das Blatt von der Stecknadel, dreht es um und hält die Zeichnung/das Bild//die Überschrift zum Publikum hin.

Die Schüler/innen werden in 6 Stimmgruppen aufgeteilt. Falls es das Kanonsingen erleichtert, können die Gruppen gerne einige Meter voneinander stehen.

Zeichen:// = Pause;
2 x = insgesamt zweimal, (nicht Durchgang + 2 Wiederholungen = dreimal).

Unisono-Stellen werden mit "tutte/tutti" gekennzeichnet; Kanon-Stellen werden mit der Anzahl von
Die Angaben über perkussive Effekte (in der obersten Notenlinie) gelten stets - auch während eines Kanons - für sämtliche der Singenden.

Standardbild

: 2015

Uraufführung:

18.04.2015, Gunskirchen

:

Oö. Vokalakademie

:

Partitur

:

Forum Zeitgenössische Musik